Ausbildung in Mediation 2019

In Braunschweig

Die Mediationsausbildung entspricht den Vorgaben der Rechtsverordnung nach dem Mediationsgesetz.

Die praktisch ausgerichtete Ausbildung richtet sich an alle, die ihre Handlungskompetenz erweitern und Kenntnisse, Methoden und Interventionsmöglichkeiten in Konfliktsituationen und für die Entwicklung einer guten Kommunikation erhalten möchten.

Mediation ist ein strukturiertes und lösungsorientiertes Vermittlungsverfahren, das den Beteiligten die Möglichkeit bietet, sich auf ihre inhaltliche Auseinandersetzung zu fokussieren und gemeinsam Lösungen für die Zukunft zu entwickeln, die für sie stimmig und dadurch nachhaltig sind. Voraussetzung hierfür ist das gegenseitige Verstehen der eigenen Perspektive und die des anderen.

Der Mediator übernimmt die Gesprächsführung und begleitet in diesem Verständigungsprozess. Insbesondere in der Arbeitswelt stellt die mediative Gesprächsführung bzw. Vermittlungskompetenz für ganz unterschiedliche Gesprächs- und Konfliktkonstellationen eine wichtige Führungs- und Teamkompetenz dar.

In der Ausbildung vermitteln wir,immer bezogen auf die Praxis, in der wir als Mediatoren tätig sind, sowohl Grundkenntnisse der Konflikt- und Kommunikationstheorie, als auch Methoden und Interventionen, die hilfreich sein können. Dabei ist es und wichtig, dass die Teilnehmenden ihre eigene Handlungskompetenz entwickeln. Hiermit verbunden ist der Blick auf die eigene Rolle, in der sich die künftigen Mediatoren befinden werden.

Ziel der Ausbildung

Wenn Sie erlernen wollen, wie man

  • einen Streit konstruktiv wendet,
  • eine Auseinandersetzung gewaltfrei gestaltet,
  • bei Konflikten kreativ nach einvernehmlichen Lösungen sucht

und Sie die erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen beruflich oder ehrenamtlich nutzen wollen, bietet Ihnen die Mediationsausbildung eine strukturierte Methode zur Vermittlung in Konflikten durch Sie als neutrale dritte Person.

Die Ausbildung ist eine Zusatzqualifikation und richtet sich an alle

  • beratenden, sozialen- und pädagogischen Berufe,
  • Personal- und Betriebsräte,
  • Mitarbeiter/innen in Personalabteilungen,
  • Juristen.

Voraussetzung für die Ausbildung ist berufliche oder ehrenamtliche Erfahrung, Flexibilität und Einfühlungsvermögen.

Kursstruktur

1. Einführung in die Mediation

Ethisches Selbstverständnis und Rollendefinition – Überblick Grundsätze der Mediation und Phasenmodell – Rolle und Haltung in der Mediatoren –

Termin: 17. -19. Mai 2019

2. Kommunikation und Konflikthintergründe in der Mediation – Gesprächsführung

Konflikttheoretische Aspekte in der Mediation: Einordnung von Konflikten - Konfliktverhalten und -strategien - Kommunikationsmodelle und deren Ansätze - Gesprächsführungstechniken

Termin: 27.-29. Juni 2019

3. Das Recht in der Mediation

Mediationsgesetz - Rolle des Mediators - Umgang mit dem Recht in der Mediation - verschiedene Mediationsfelder - rechtliche Aspekte (insbesondere Phase 1 und 5)

Termin: 23.-25. Aug. 2019

4. Techniken und Methoden in der Mediation

systemischer Blickwinkel und Perspektivenvielfalt, NLP – Methoden zum Perspektivwechsel, Phase 3 – Gesprächsführung in verschiedenen Mediationssettings - Verhandlung und Kreativität in der Mediation, Phase 4

Termin: 13.-15. Sept. 2019

5. Anwendungsbereiche der Mediation

Wirtschaftsmediation - innerbetriebliche Mediation – Umgang mit Mobbing – Mediative Gesprächs- und Verhandlungsführung als Führungstool – wingwave

Termin: 01.-03. Nov. 2019

6. Mehrparteienmediation und Teams

Besonderheiten in der Mehrparteienmediation - ausgewählte Methoden und Techniken (Metaphern, gestalterische Techniken) - Einzelgespräche in der Mediation

Termin: 29. Nov -01. Dez 2019

7. Besondere Aspekte in der Mediation

schwierige Situationen in der Mediation - Rollenverständnis: Distanz und Rahmen - Möglichkeiten und Grenzen der Mediation

Termin: 16.-18. Jan 2020

Methoden

  • Gruppenarbeit
  • Partnerübungen
  • Rollenspiele
  • Fallbearbeitung
  • Videoaufzeichnungen und Videoselbstbeobachtung
  • Selbst- und Fremdwahrnehmungsübungen

Intervision (ca. 4 Teilnehmer/innen bilden eine selbständig arbeitende Gruppe zur Vertiefung der Mediationspraxis)

Ausbildungsumfang

267 Unterrichtsstunden
(entspricht dem Stundenumfang, der für die Anerkennung durch den Bundesverband Mediation e.V. gefordert wird)

Seminarzeiten

  • Fr. 17 - 21 Uhr
  • Sa. 09 - 18 Uhr
  • So. 09 - 14:30 Uhr

Kosten:

  • 4.500 €

Unter bestimmten Voraussetzungen ist die Ausbildung durch Bildungsprämie und/oder Bildungsurlaub unterstützbar, bitte sprechen Sie uns an!

Möglichkeiten der Kompetenzerweiterung durch: 'The Work' - wingwave-Coaching - 'Provokative Kommunikation'

Leitung

Barbara Knuth

Mediatorin BM, Ausbilderin für Mediation BM, Gestalttherapeutin, NLP-Lehrtrainerin DVNLP, Lehrcoach ECA, DVNLP, Syst. Organisationsberaterin Braunschweig

Mitglied im Bundesverband BM

Weitere Trainerin:

Alexandra Giese

Juristin, Mediatorin BM, Ausbilderin für Mediation BM, Trainerin Bremen

Mitglied im Bundesverband BM

Zu ausgewählten Fachbereichen werden zusätzlich Fachreferenten eingeladen.

Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen!

Ausbildung zum Schulmediator

In Kooperation mit SiS-Niedersachsen, www.sis-niedersachsen.de

Demnächst finden Sie hier weitere Informationen…